Suche
Suche Menü

Mittwochsvolleyballer

Mittwochsvolleyballer als Turniersieger in Pfullingen
Die Mittwochsvolleyballer haben ihre hervorragende Bilanz beim Jedermann-Turnier in Pfullingen mit bis dato 6 Turniersiegen weiter ausbauen können.
Nachdem im letzten Jahr der Turniersieg knapp an die Sportfreunde vom TSV Steinhaldenfeld ging, konnten wir in diesem Jahr den Pokal erneut nach Weiler zum Stein holen.
Dieser wurde am 14.04.2018 in der Kurt-App-Sporthalle unter 9 Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt.
Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf unseren ersten Gegner, den wir noch recht locker und deutlich besiegen konnten. Danach wurden die Gegner schrittweise besser, aber auch die folgenden drei Spiele konnten wir jeweils für uns entscheiden.  Kurz vor der Mittagspause trafen wir dann im vierten Spiel auf den stärksten Gegner des Tages, das Team aus Steinhaldenfeld. Im ersten Satz lagen wir zunächst vorne, mussten dann aber nach einer ganz schlechten Phase diesen Satz verloren geben. Umso wichtiger, dass wir den zweiten Satz nach einer deutlichen Leistungssteigerung für uns entscheiden konnten und damit eine gerechte Punkteteilung in diesem Spiel erreicht hatten. Nachdem wir in der Folge alle weiteren Spiele gewinnen konnten standen wir am Ende des Tages verdient als Turniersieger auf dem Treppchen.

Die Mannschaft: hintere Reihe, von links nach rechts: Volker H., Ingo S., vordere Reihe, von links nach rechts: Jürgen K., Dietmar R. und Stefan Z., es fehlt: Sebastian K.

NEUER KURS: JUNGS-POWER-MIX

Ab sofort neu im Angebot: Fitness, Turnen, Aufbau der Muskulatur und verschiedene Spiele drinnen und draußen – für alle Jungs von Klasse 1 bis 4, die Spaß am Sport haben und sich ausprobieren wollen.

Wann: ab sofort immer dienstags, 16-17 Uhr
Wo: Gemeindehalle Weiler zum Stein
Übungsleiterin: Katrin Wippermann

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung des TSV Weiler zum Stein e.V. 1906
am 24.03.2018
Der Vorstand des TSV ist wieder vollständig. Unter Leitung der 1. Vorsitzenden Nelli Haas erfolgten die Wahlen zur 2. und 3. Vorsitzenden.
Als 2. Vorsitzende wurde Susanne Brehmer einstimmig gewählt. In einer geheimen Wahl konnte sich Annika Lüttke als 3. Vorsitzende mit großer Mehrheit gegen eine Gegenkandidatin durchsetzen.
Der Kassier Klaus Dernbecher wurde einstimmig wiedergewählt.
Auch konnte erstmals seit langem der Wirtschaftsausschuss wieder besetzt werden. Marcel Brehmer übernimmt diese Aufgabe.
Die Abteilung Sport wird geleitet von Daniel Langer, sein Stellvertreter ist Stefan Zickler. Die Abteilungsleitung Gesang liegt nunmehr in den Händen von Christine Merkle, ihr Stellvertreter ist Günter Sälzer. Zur Jugendleiterin Sport wurde Christina Trautwein gewählt.
Als Ausschussmitglieder für die Abteilung Sport wurden Volker Schröppel, Ivo Sonnenschein und Christel Rebel , für die Abteilung Gesang Angelika Berger, Heidi Rathausky und Karin Weller bestätigt.
Mit dieser Führungsmannschaft geht der TSV gestärkt und motiviert ins neue Vereinsjahr.
Im Rückblick schaut Nelli Haas auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Höhepunkt war die Jahresfeier zum 111jährigen Bestehen des TSV. Mit Sportdarbietungen und Gesangsvorträgen der Chöre, mit Discomusik und Barbetrieb war für jeden gute Unterhaltung geboten.
Der TSV hat über 600 Mitglieder, 20 aktive Sportgruppen im Jugend- und Erwachsenenbereich, dazu zwei Chöre – der gemischte Chor für die eher „traditionelle“ Chormusik, die Hamlet Stones (der junge Chor) für die „modernere“ Musik.
Für den Kinder- und Jugendsport gibt es ein reichhaltiges Angebot, Badminton und Volleyball haben regen Zuspruch und auch der Jazztanz findet seit Jahren viele Teilnehmerinnen.
Mit einer moderaten Beitragsanpassung reagiert der Verein auf Verbesserungen im Angebot für Sport und Gesang.
Beliebte Veranstaltungen wie die TSV-Hocketse im Sommer – mit Sport, Spaß und Unterhaltung – , Laternenlauf, Adventssingen, Kinderweihnachtsfeier gegen Ende des Jahres sind wieder auf der Agenda.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Klaus Dernbecher (Kassier), Annika Lüttge (3.Vorsitzende), Susanne Brehmer (2.Vorsitzende), Thomas Brückner (Schriftführer) und Nelli Haas (1. Vorsitzende)

Volleyball Mixed 2 feiert Meisterschaft

Die Mixed Mannschaft TSV Weiler zum Stein 2 hat die Meisterschaft in der Volleyball Mixed Staffel D4-Nord errungen. Nach der Neu-Gründung der Mannschaft feiern wir damit den direkten Aufstieg in die C-Klasse.
Mixed bedeutet, das sich je Team 2 Frauen und 4 Männer auf dem Spielfeld gegenüberstehen.
Bereits zu Beginn der Saison zeigte sich, dass wir durchaus mit den übrigen Mannschaften der D-Klasse mithalten konnten. Nach einem starken Auftakt und klaren 2:0 Erfolg gegen den SV Westheim 2 im ersten Spiel eilten wir von Sieg zu Sieg, bis wir am letzten Tag der Hinrunde auf den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen EK Kornwestheim trafen. Leider erwischten wir dann aber einen ganz schlechten Tag und mussten das Spiel gegen Kornwestheim mit 0:2 Sätzen verloren geben, so dass wir fortan als Tabellenzweiter dem Tabellenführer aus Kornwestheim hinterherjagen mussten.
Diese Rangfolge änderte sich im gesamten Verlauf der Rückrunde nicht. Allerdings konnten wir dank einer fehlerfreien Rückrunde ohne Satzverlust bis zum letzten Spieltag den Rückstand auf den Tabellenführer auf einen einzigen Punkt verkürzen. Damit kam es am letzten Spieltag zur Entscheidung um die Meisterschaft in der D-Klasse.
Hier zeigten wir uns von unserer besten Seite. Dank starkem Angriffsspiel und konzentrierter Abwehrleistung konnten wir schnell mit 15:5 Punkten in Führung gehen und gewannen den ersten Satz hochverdient mit 25:13 Punkten. Im zweiten Satz kam Kornwestheim zunächst besser ins Spiel, allerdings konnten wir auch diesen Satz letztendlich deutlich mit 25:18 für uns entscheiden.
Im zweiten Spiel des Tages stand dann noch eine Pflichtaufgabe gegen die TSG Steinheim an. Hier ließen wir nichts mehr anbrennend und gewannen auch dieses Spiel mit 2:0 Sätzen.
Damit war der Aufstieg perfekt, wir freuen uns auf nächste Saison in der C-Klasse.
Falls du Interesse hast bei uns mitzuspielen:
Trainingszeit ist jeden Dienstag von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Sporthalle Ob den Gärten.


Die Aufstiegsmannschaft: Von links nach rechts: hintere Reihe: Ingo Schleif, Stefan Zickler, Volker Häußermann, Bernd Äckerle; vordere Reihe: Traute Guni, Simone Scheibe, Petra Häußermann, Thorsten Ricking
Es fehlen: Gerhard Bergen, Jürgen Krautter, Heike Eberhardt und Johannes März

 

Ein Dankeschön – Altpapiersammlung 17. März

am 17. März fand die erste TSV-Altpapiersammlung dieses Jahres statt. Mit 4 Fahrzeugen, 16 Helfern, schicken selbst gestalteten TSV-Warnwesten und neuen Aufstellern im Ort startete das neue Organisationsteam durch. Gemeinsam stemmte man über 15 Tonnen mit purer Muskelkraft. Nach einigem Schweiß trotz eiskalten Temperaturen traf man sich anschließend noch im gemütlichen, warmen Vereinszimmer zum wohlverdienten Vesper.

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei den Bereitstellern der Fahrzeuge, den Fahrern, den starken Männern und auch Jungs auf den Hängern und dem Bewirtungsteam im Vereinszimmer bedanken. Der größte Dank allerdings gilt den fleißigen Sammlern, die den Verein durch das Bereitstellen ihres Altpapiers unglaublich unterstützen. Bitte sammeln Sie weiterhin kräftig mit oder wenn Sie es bisher noch nicht getan haben – fangen Sie bitte damit an, denn jedes Kilo zählt!

Nach der Altpapiersammlung ist vor der Altpapiersammlung
– die nächste Aktion findet im Juni statt –

Auftritt beim Chorkonzert

Am 4. März fand das Chorkonzert der Sängervereinigung der Berglen in der Nachbarschaftsschule Berglen-Oppelsbohm statt. Zu diesem besonderen Musikerlebnis wurden sieben Chöre der Sängervereinigung Berglen eingeladen, so auch der gemischte Chor des TSV Weiler zum Stein.
Mit unserem neuen Dirigenten Herrn Miklós Vajna hatten wir uns gut vorbereitet, der Auftritt eine Woche zuvor beim Gemeindefest in Weiler zum Stein war die gelungene Generalprobe, trotzdem konnte bei den meisten Sängerinnen und Sängern eine gewisse Anspannung zu spüren sein.
Bereits eine halbe Stunde vor Beginn war das Foyer der Schule bis auf den letzten Platz belegt und endlich wurde das Konzert durch die Harmonie Oppelsbohm eröffnet. Als dritter Chor durften wir uns dem musikbegeisterten Publikum präsentieren. Mit dem Lied „Die Rose“ von Amanda McBroom eröffneten wir unseren Vortrag, es folgte „Nimm dir Zeit zu Leben“ von Markus Gerhard. Mit dem sehr stimmungsvollen Lied „Die Glocken von Isola Bella“, -einfühlsam vorgetragen vom an diesem Abend größten aufgetretenen Chor, mit einem wunderschönen Solo von Bettina gesungen und am Klavier begleitet von Frau Lustig – konnten wir beim Publikum besonders punkten.
Das breite Spektrum des Chorgesangs zeigte sich in den vorgetragenen Liedern, z.B. von Ralph Siegels „Lass die Sonne in dein Herz“, dem Santiago-Seemannslied, einer russischen Volksweise bis zu Paul Seegers „Sag mir wo die Blumen sind“.
Besonders schön der Abschluss des gelungenen Chorkonzerts, als alle Chöre zusammen mit dem Publikum „Ade zur guten Nacht“ gesungen haben. Beim anschließenden Zusammensein, einem erfrischenden Getränk und netten Gesprächen zeigte sich wieder einmal, dass Musik verbindet und die Menschen berührt. Danke an viele fleißige Hände und alle Beteiligten, die dieses Konzert möglich machten.

Osterbasteln

am Freitag, den 9. März fand zum wiederholten Male ein Bastelnachmittag im Vereinszimmer statt. In diesem Jahr waren die Gruppen altersmäßig nach „groß“ und „klein“ unterteilt, leider kam es krankheitsbedingt zu so mancher Absage. Dennoch genoßen die Anwesenden die Zeit und arbeiteten motiviert an den diversen Stationen.

Es wurden wieder mit viel Mühe wunderschöne Kunstwerke hergestellt. Perlen-Eier wurden gefädelt, Salzteig-Anhänger ausgestochen, Grußkarten gestaltet, bunte Blumen aus Pappe hergestellt und natürlich wieder der absolute Renner: Plastik-Eier marmorieren.Im Anschluss wurde nach so viel Konzentration und Naschen auf der Wiese vor dem Vereinszimmer die aufgestaute Energie bei diversen Rennspielen abgebaut.

Wir danken allen fleißigen Helfern, vor allem auch den größeren Kindern, die hilfsbereit zupackten.

weitere Fotos

Hamlet Stones „im“ Konzert

Der junge Chor des TSV Weiler zum Stein begeistert sein Publikum nicht nur mit Gesang sondern auch mit einer kreativen Performance.
Immer für eine Überraschung gut – das sind die Hamlet Stones, der junge Chor des TSV Weiler zum Stein. Bei ihrem Konzert am 24. Februar in der Alten Kelter in Winnenden stellten sie das einmal mehr unter Beweis. Denn ihr Auftritt war keine gewöhnliche Chorvorstellung, bei der Lied auf Lied folgt. Darauf verwies schon die Überschrift, unter die sie ihre Darbietung stellten: Hamlet Stones „im“ Konzert.
So banden die Sängerinnen und Sänger unter der Regie ihres neuen Chorleiters Anselm Schmidt die präsentierten Titel in ein kleines Schauspiel ein. Die Szenerie: Die Hamlet Stones besuchen ein Musical, „Mary Poppins“, und warten im Foyer auf seinen Beginn. Während dessen unterhalten sie sich über Lieder aus anderen Musicals. Die Dialoge: pfiffig, witzig und mit Augenzwinkern – sehr zum Amüsement des Publikums. Wenn man sich etwa uneins war, ob nun „All I ask of you“ aus Andrew Lloyd Webbers „Phantom der Oper“ ein Liebeslied zum Dahinschmelzen ist oder der Typ mit der Maske, der darin auftritt, kaum zu ertragen. Oder wenn ein Chormitglied mal wieder zu spät kam und seinen deswegen maulenden Mitsängern entgegensetzte: „Versucht’s mal mit Gemütlichkeit“ – und damit als Bär verkleidet die Steilvorlage für den „Dschungelbuch“-Song „Bare Necessities“ aus der Feder von Terry Gilkyson gab.
Doch begeisterten die Hamlet Stones nicht nur mit ihrer kreativen Performance, sondern natürlich und vor allem auch mit ihrem Gesang, den Armin Scherhaufer virtuos am Keyboard begleitete. Anselm Schmidt stachelte dabei seine Sänger zu Höchstleistungen an. So legten sie mit „Fame“ aus dem gleichnamigen Musical von Michael Gore einen energiegeladenen Blitzstart hin, mit dem sie aus dem Stand weg ihre Zuhörer mitrissen. Ebenso temperamentvoll und mit einer dazu eigens erdachten Choreografie präsentierten sie „America“ aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Doch verstanden sie sich genauso auf ruhige Titel, wie Elton Johns „Can you feel the love tonight“ aus „König der Löwen“ und „Memory“ aus „Cats“ von Andrew Lloyd Webber, in die sie viel Gefühl legten.
Der Höhepunkt war indes ganz klar ein Medley aus „Mary Poppins“, zu dem der folgende Song von Abba den passenden Kommentar aus Publikumssicht lieferte: „Thank you for the music“. Ohne Zugaben ließen die Konzertbesucher die Hamlet Stones daher nicht von der Bühne und füllten anschließend bereitwillig das Spendenkörbchen, welches das hündische Chormaskottchen im Maul trug. Wobei der Vierbeiner auch mit einem eigenen Auftritt die Herzen der Konzertbesucher eroberte. Da er in der Anmoderation vorgestellt wurde, nahm er zur Begrüßung als höflicher Hund nämlich den Hut ab und verneigte sich – allerdings nicht sein eigenes rosa Hütchen, das er zu diesem Anlass trug, sondern die Kopfbedeckung seines Frauchens.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen