Suche
Suche Menü

Adventssingen

Wenn auf dem Weilermer Dorfplatz der Weihnachtsbaum im Lichterglanz erstrahlt und sich der Platz mit Leben füllt, wenn der köstliche Duft von Waffeln, Bratwurst und Glühwein in die Nasen steigt, dann ist wieder Adventssingen.

Der Schulchor der Grundschule Weiler zum Stein mit Herrn Wolfmaier und Kolleginnen erzählten uns vielstimmig von der bevorstehenden „Weihnachtszeit “, es folgte das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“. Dann  durften die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores  den Schulchor verstärken und zusammen mit vielen Besuchern sangen wir „Oh Tannenbaum“ und „Oh du fröhliche“, begleitet vom Posaunenchor Leutenbach-Schwaikheim-Weiler, der von Frau Hammer geleitet wurde. Toll, das war wirklich Gänsehautfeeling. Mit dem „Weihnachtsstern“ und „Macht hoch die Tür“ beendete der TSV-Chor unter der Leitung von Miklós Vajna das Adventssingen. Schön, dass uns die Klänge des Posaunenchors auch beim Glühweinanstehen noch begleiteten, dass uns Angelika mit zwei Gedichten erfreute, dass das Wetter mitgespielt hat. Schön, dass vor allem so viele Besucher gekommen sind und den Dorfplatz bis spät in den Abend mit Leben füllten. Ganz herzlichen Dank an die Organisatoren und viele fleißige Hände, die es ermöglichen, das zur Tradition gewordene Adventssingen durchzuführen und wir uns in dieser großen Gemeinschaft auf Weihnachten einstimmen können.

Kinderweihnachtfeier

Wenn in der Weilermer Gemeindehalle der Saal festlich geschmückt ist, der Tannenbaum steht und es nach Punsch und Glühwein riecht, dann ist Weihnachten beim TSV.

Auch dieses Jahr war es wieder am ersten Advent so weit. Selbst wer noch nicht in voller Vorfreude und Stimmung für Weihnachten war, so war er dies dann spätestens beim Anblick der liebevollen Deko und den von den Kindern gestalteten Vorführungen.

Große und ganz kleine Leute hatten sichtlich Spaß dabei, wenn die kleinsten als Biene verkleidet auf der Bühne turnten, die Jazz-Tänzerinnen elegant ihre Choreographien performten und die Gruppe Jungensport Trampolinsprünge zeigte. Ein kleines Highlight war die Sport/Turn- und Tanzchoreographie unter Schwarzlicht, die bei völliger Dunkelheit der Bühne einen tollen leuchtenden Effekt hatte.

Natürlich war auch wieder der Nikolaus zum TSV angereist und verteilte seine guten Gaben an die schon geduldig wartenden und singenden Kinder. Im Anschluss durfte sich noch bei der Kinder-Disco ausgepowert werden und der Abend fand damit einen schönen Ausklang.

Allen Helfern, Musikern, Moderator, Kindern und Jugendlichen für ihre Beiträge und das Gezeigte, den vielen fleißigen Kuchen-Feen und Back-Wichteln sei an dieser Stelle gedankt. Ohne euch wäre unsere Weihnachtsfeier weder so familiär und gemütlich, noch irgendwie durchführbar. Danke dafür!

 

Adventskonzert in der Peterskirche

Auch in diesem Jahr durfte der gemischte Chor des TSV Weiler zum Stein das Adventskonzert bereichern. “Macht hoch die Tür“, mit diesem allseits bekannten Adventslied eröffneten der Kirchenchor, der Neuapostolische Chor und wir gemeinsam den Abend.
„Es kommt ein Schiff geladen“, ein altes Adventslied aus dem Andernacher Gesangbuch um 1608 war unser erster Beitrag, es folgte „Am Himmel strahl ein helles Licht“, nach dem weltbekannten Amazing Grace mit deutschem Text und Satz von Gerd Onnen und das „Ave Glöcklein“, ein modernes Adventslied von Manfred Bühler.

Nun konnten wir den stimmungsvollen Beiträgen der anderen Chöre lauschen, innehalten und etwas vom Zauber der Vorweihnachtszeit spüren. Zum Abschluss des Konzertes in der adventlich geschmückten Kirche bildete sich wieder der große gemeinsame Chor  und beendete das Konzert mit dem „Weihnachtsstern“ von Manfred Bühler und der gewünschten Zugabe „Macht hoch die Tür“.

In diesem Rahmen zu singen hat wieder Spaß gemacht. Lieben Dank an unseren Dirigent Miklós Vajna, der uns mit viel Geduld auf diesen Auftritt vorbereitet hat und an alle fleissigen Helfer, die zum Gelingen des Konzertes samt gemütlichem Ausklang beigetragen haben.

An dieser Stelle möchten wir auf unser Adventssingen am 14. Dezember auf dem Dorfplatz hinweisen und wir freuen uns auf viele Besucher.
Eine schöne Adventszeit wünscht der Gemischte Chor des TSV.

Konzert der Sängervereinigung Berglen

Die Hamlet Stones als gemischter junger Chor des TSV Weiler zum Stein gestalteten das Programm des Konzertes mit.
Mit 7 Chören war es ein tolles und buntes Programm, das viel Begeisterung auf das Publikum übertrug. Der Gastgeberverein Birkmannsweiler eröffnete das Konzert und gab schon die Richtung vor:
Viel Spaß und Freude am Singen, Freude am Zuhören und Gestalten.
Es folgten weitere Chöre wie die Chorgemeinschaft Rettersburg-Steinach, der Chor Buhlbronn, MGV Breuningsweiler, ein Projektchor und zwei weitere Leutenbacher Chöre: der reine Frauenchor Mittendrin und der reine Männerchor MGV 07 Leutenbach.
Die Bürgermeister Herr Hartmut Holzwarth (Stadt Winnenden) und Herr Joachim Friedrich (Berglen) waren auch begeistert von den Chören ihrer Gemeinden. Unser eigener Bürgermeister Jürgen Kiesl war leider verhindert und konnte deshalb die geballte Leutenbacher Sangeskraft leider nicht hören.
Von Klassikliedern über gute Deutsche Chormusik über Rock und Pop, Chanson bis zu Schwäbischem Selbstgedichtetem gab es alles in diesem Konzert.
Wir zeigten, dass wir mit unseren Liedern begeistern können, trotz dieses Mal etwas kleinerer Choreografie. Den Anfang machten wir, der Jahreszeit angepasst, mit „California Dreaming“ von The Mamas and The Papas, bei dem es um die braunen Blätter, den grauen Himmel und einen Wintertag geht und versuchten gedanklich nach Kalifornien zu reisen. Mit dem aufgenommenen Schwung des Californischen Wetters ließen wir uns in den Dschungel versetzen und mit „Bare Necessities“ das Allernotwendigste für das Leben zu besingen, ganz wie es Baloo der Bär und Mogli aus „das Dschungelbuch“ uns vorgemacht haben. Leider fehlte dieses Mal unser Honigschleckertöpfchen, das bei unserem eigenen Konzert für viele Lacher gesorgt hatte. Und wie das Geplänkel zwischen den Geschlechtern oft so spielt, brachten wir „Halleluja, I Love Her So“ (Ray Charles) toll ‚rüber, wobei man – wenn auch nur kurz – unsere hübschen Männer alleine auf der Bühne betrachten konnte. Zum Wechselgesang gesellten sich die Frauen wieder dazu.
Vielen Dank an unseren Chorleiter Anselm Schmidt und unserer tollen Klavierbegleitung Armin Scherhaufer sowie den helfenden Hände, die für Stimmung und Bewirtung während der Wartezeit gesorgt haben.

Laternenumzug am 05.11.2019

am 5. November fand der alljährliche Laternenlauf des TSV auf dem Schulhof der Grundschule in Weiler statt. Ab 17:30 Uhr füllte sich der Schulhof stetig und es wurde schon vorab herzhaft bei selbstgebackenem Hefezopf, Kinderpunsch und Glühwein zugegriffen.

Gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und den Musikanten vom „Gut Ton“ machten wir uns auf den Weg zur Rundwanderung durch Weiler. Für die großen und ganz großen Jungs gab es wieder echte Fackeln. Die meisten Kinder oder aber deren Eltern trugen stolz ihre meist selbstgebastelten schönen Laternen durch den Ort. Für viel Freude sorgten auch die Zwischenstopps mit musikalischen Einlagen der Musikanten. Leider begann es unterwegs etwas zu regnen, aber die meisten Läufer trotzten dem Wetter.

Zurück auf dem Schulhof wurden dieses Jahr wieder beherzt große Mengen leckerer warmer Fleischkäs und Butterbrezeln verzehrt. Die Zeit verging bei dem netten Zusammensein wie im Fluge, während manche Kinder den Spielplatz auf dem Schulhof unsicher machten und wieder andere im Hausaufgabenraum der Schule wie im vergangenen Jahr mit großer Hingabe und Ausdauer SCHULE spielten.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die Damen vom Chor, die uns jedes Jahr so tatkräftig beim Verkauf unterstützen. Danke auch an die vielen anderen Helfer im Hintergrund die durch Ausschank, Auf- und Abbau, Einkauf und Küchendienst diese Veranstaltung überhaupt möglich machen.

Ein ebenso großer Dank geht an die Freiwillige Feuerwehr für Ihre Unterstützung und natürlich an den „Gut Ton“, dessen Musik diese Veranstaltung wieder sehr bereichert hat. Und natürlich ein noch größeres Dankeschön an die vielen Gäste.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zur Kinderweihnachtsfeier am 1. Dezember und dem Adventssingen auf dem Dorfplatz am 14. Dezember.

Frauensport – Jahresausflug 2019

Ein Kurztrip in die Pfalz

Wir – 16 Frauen der Frauengymnastik und Sportgruppe des TSV Weiler zum Steins, sind am 12.Oktober um 9.45 Uhr bei schönstem Wetter für ein gemeinsames Wochenende in der Pfalz aufgebrochen. Auch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der A6 konnte die gute Laune nicht trüben. So erreichten wir kurz vor dem Mittag das 1. Etappenziel „Zum alten Fritz“ in Ketsch. Die ersten Vesperdosen wurden ausgepackt, dann ging es über die Ketscher Altrheinbrücke auf die Rheininsel, wo wir entlang des idyllischen Altrheinarms eine 5 km lange Wanderung machten. Highlight war – nicht nur die ersehnte Vesperpause – sondern auch ein Wildschweingehege. Weiter ging’s nach Speyer. Vor dem Check-in im Hotel konnten wir noch einen Kaffee genießen. Ab 15.45 Uhr folgten wir dann den Römern, den Saliern, den Franzosen, den Bayern und Martin Luther bei einer kulinarischen Stadtführung durch die Innenstadt von Speyer. Aufgelockert wurde die Stadtführung durch ein exklusives 3-Gänge-Menü in verschiedenen ausgewählten Lokalen. Mit einem Absacker im Domhof beendeten wir den Tag.

Am Sonntag ging es frisch gestärkt wieder los. Den Zeitraum bis zur gemeinsamen Besichtigung des Doms wurde unterschiedlich genutzt – Eis essen in der Speyrer Innenstadt, die Suche des Osianders oder ein Spaziergang entlang des Rheins. Um die Mittagszeit verließen wir Speyer Richtung Edenkoben. Hier besuchten wir das Wein- und Kastanienfest beim Schloß Ludwigshöhe. Wer wollte, konnte die Pfälzer Spezialitäten genießen, wer noch laufwillig war, wanderte durch den Wald zur Schweizer Hütte. Gegen 16.00 Uhr verließen wir die schöne Pfalz – ein gelungener Kurztrip neigte sich dem Ende zu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jahresausflug der Jedermänner an das deutsche Weintor – 18.-20.10.2019

Der diesjährige Ausflug der Jedermänner ging nach Schweigen-Rechtenbach an der südlichen Weinstraße. Pünktlich um 15 Uhr am Freitagnachmittag ging’s los. Trotz des üblichen Wochenend-Verkehrs, ist unsere Gruppe von 18 Jedermännern gutgelaunt am Schweigener Hof angekommen. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, folgte ein gemütliches Abendessen mit Pfälzer Küche und anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Am Samstag war uns Petrus gut gesinnt, denn trotz aller Wettervorhersagen und Befragungen der unterschiedlichsten Wetter-Apps, hat es nicht geregnet und wir konnten nach einem kräftigen Frühstück zu unserer Wanderung durch den Pfälzer Wald und die Französischen Vogesen aufbrechen. Wir hatten uns für die Grenzlandtour entschieden, die am Deutschen Weintor begann und uns entlang der Deutsch-Französischen Grenze abwechslungsweise durch Weinberge mit herrlichen Ausblicken über die Rheinebene und den Pfälzer Wald und die Vogesen führte. Zurück im Hotel stand der Nachmittag zur freien Verfügung, die einige zum Kegeln in der hoteleigenen Kegelbahn, und andere zur Erkundung des französischen Nachbarstädtchen Wissembourg genutzt haben.

Pünktlich um 19 Uhr trafen wir uns zum Abendessen, wo wir uns mit Wildspezialitäten und Pfälzer Wein  – Bier und andere Getränke gab’s natürlich auch – wieder gestärkt haben. Nach anschließenden guten Gesprächen in froher Runde zogen sich der Eine früher und der Andere später zur wohlverdienten Nachtruhe zurück.

Gut ausgeruht stand am Sonntag eine kleine Wanderung nach Wissembourg auf dem Programm. Der idyllische Ort dessen Wurzeln bis in’s 11. Jahrhundert zurückgehen, bot viele Sehenswürdigkeiten an, dies es zu erkunden gab. Sei’s die Abteikirche oder das Salzhaus mit dem markanten Dach, oder der Spaziergang entlang der Stadtmauer und dem Lauterkanal. Die Gelegenheiten für ein Erinnerungsfoto schienen nie zu enden. Nicht zu vergessen sind auch die unzähligen kleinen Geschäfte, Cafes und Konditoreien, die ihre französischen Spezialitäten zum sofort Genießen, oder als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen anboten.

Wieder zurück auf deutschem Boden kehrten wir in die Straussenwirtschaft beim Deutschen Weintor ein. Dort bereiteten Elsässer Flammkuchen gepaart mit einem Pfälzer Schoppen den perfekten Ausklang unseres diesjährigen Jedermänner Ausflugs. Bepackt mit vielen schönen Erinnerungen und dem einen oder anderen Souvenirs für Zuhause traten wir den Rückweg in die Heimat an.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Hans-Jörg Ortlieb, der unseren diesjährigen Ausflug geplant und organisiert hat, und an die 3 Jedermänner, die uns alle sicher hin und wieder zurück nachhause chauffiert haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Altpapiersammlung vom 12.10.2019

UNFASSBAR !!! Stolze 20,68 TONNEN Altpapier waren das Ergebnis der Herbst-Sammlung des TSV. Dieses seit über 10 Jahren nicht dagewesene Ergebnis wäre ohne die unzähligen fleißigen Sammler nicht möglich gewesen. Neben den vielen sammelnden Privathaushalten gilt unser Dank auch den öffentlichen Institutionen und den Firmen, die uns mit Ihren ausgemusterten Katalogen,  Broschüren und Kursangeboten großartig unterstützten. Auch den Mitgliedern, die mit Ihren Privat-PKW so manche Tonne nach und nach in die Zwischen-Lager-Garage bugsierten ein dickes Dankeschön!

Aber so eine Sammlung wäre ohne die Helfer vor Ort gar nicht realisierbar. So konnte diese unglaubliche Menge mit 4 Fahrzeugen und über 15 Helfern, darunter auch einigen Nachwuchs-Helfern, gestemmt werden. Die Ansicht der total überfüllten Container war eine wahre Befriedigung nach getaner wirklich harter Arbeit. Auch das Wetter war dem Verein am diesen Tag hold und vor allem das anschließende gute Essen im Vereinszimmer und das gesellige Beisammensein machen solche Aktionen zu einem schönen Erlebnis.

 Danke, Danke, Danke an alle Sammler, Schilderaufsteller, Fahrer, große und kleine Helfer auf den Hängern, den Koch und die Helfer-Mädels im  Vereinszimmer und den Organisator !!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Sanierung Garagendach im Herbst 2019

der TSV, dass ist nicht nur immer Turnen , Singen und Vespern. Nachdem nach den Sommerferien der Sportbetrieb wieder aufgenommen wurde und die Sänger wieder ihre Stimmen trainieren, wurde neben Aktionen wie den Ausflügen der diversen Gruppen, der Altpapiersammlung und dem üblichen geselligen Beisammensein noch ein  weiteres  gutes Werk getan:

Das völlig marode Dach der Garage an der Brühlstraße, welches im Sommer den Jedermännern und Volleyballer als Treffpunkt und Kühlgelegenheit für Getränke dient, wurde saniert. Nachdem die Feuchtigkeit mittlerweile bis ins Innere durchgedrungen war, wurde in mehreren gemeinsamen Aktionen der Weilermer Vereine FSV,  TC und TSV mit je einigen Helfer der Eigenanteil an den Reparaturarbeiten durchgeführt.  Auf diesem Wege danken wir allen fleißigen Mitgliedern der Vereine ganz herzlich !!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Vereins – Hocketse 2019

Turnen, Singen und Vespern – unter diesem Motto stand die diesjährige Hocketse des TSV Weiler zum Stein am vergangenen Samstag den 06.07.19. Neben den Aktivitäten auf dem Kunstrasenplatz mit verschiedenen Stationen zu Sport, Spaß und Spiel, sorgte der Chor des TSV mit seinem Auftritt für den musikalischen Part und eine locker heitere Atmosphäre. Große und vor allem auch kleine bzw. junge Mitglieder saßen oder standen bei Gegrilltem, selbstgebackenen Kuchen und Popcorn beisammen. Deshalb auch an dieser Stelle einen großen Dank an alle fleißigen Helfer.
Besonders erfreulich war es, dass viele langjährige Mitglieder für ihre Zugehörigkeit und Treue zum Verein geehrt werden konnten. Wir freuen uns auf weitere schöne Zeiten und gerade deshalb ließen wir den Abend mit flotter Musik, Gin Tonic und Cocktails ausklingen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen