Suche
Suche Menü

Neujahrsgruß

Was für ein Jahr liegt hinter uns! Ein Jahr voller Entbehrungen und Einschränkungen, die wir so bisher nicht kannten. Es war ein Jahr voller Sorgen und Ungewissheiten. Das Jahr hat uns gezeigt, wie verletzlich wir sind. Es hat uns aber auch gezeigt, dass wir in schwierigen Zeiten zusammenhalten können. 

Hoffen wir, dass uns 2021 die gewohnte Normalität zurückbringt und wir nach und nach wieder das tun können, auf das wir 2020 verzichten mussten. 

Bleiben Sie gesund – Ihr Vorstand des TSV Weiler zum Stein e. V.

Bild von Tumisu auf Pixabay

Erneute Verlängerung der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 31.01.2021

Liebe Mitglieder des TSV,

die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben am 05.01.2021 die weitere Fortführung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Für unseren Verein bedeutet das die Einstellung der Aktivitäten bis zunächst Ende Januar 2021.

Wir hoffen, dass diese Maßnahmen helfen, die Infektionszahlen spürbar zu senken. Helfen Sie mit: reduzieren Sie Ihre Kontakte auf das wesentliche, tragen Sie – wo immer erforderlich – einen Mund-Nasen-Schutz und beachten Sie die Hygieneregeln.

Bleiben Sie gesund!

Ihr TSV Weiler zum Stein e. V.

 

 

Bild von Sabrina Ripke auf Pixabay

Liebe Vereinsmitglieder,

ein kluger Mensch sagte einmal: ,,Was wäre, wenn alle unsere Wünsche in Erfüllung gingen?“ Die Antwort aber ließ er offen. Wären wir dann zufriedener, glücklicher? Und was käme danach? Es gäbe für uns ja keine Wünsche mehr. Ist das nicht eine schreckliche Vorstellung? Gut, dass es nie so weit kommen wird. 

Jetzt ist wieder die Zeit der Wünsche, gerade vor Weihnachten. Die meisten dieser Wünsche sind materieller Art. Viele Menschen wünschen sich aber auch ideelle Dinge. Und da steht der Wunsch nach Frieden und Gesundheit auf unserer Welt ganz oben. Es wird aber noch einige Zeit vergehen, bis diese Wünsche in Erfüllung gehen.

Wenn auch nicht für jeden seine Wünsche in Erfüllung gehen, wir alle können ein Stück dazu beitragen. Besonders in und mit unserem Verein. Gehen wir doch einfach einmal auf andere Menschen zu oder hören uns an, was sie zu sagen haben. Vielleicht begleiten wir einige von ihnen, gehen ein kleines Stück unseres Lebensweges gemeinsam und interessieren uns für ihre Kultur und Lebensweise. Dadurch wird Verständnis geweckt und der,,Fremde“ ist auf einmal gar nicht mehr so fremd und anders. Gerade hier in unserem Städtle gibt es unendliche Möglichkeiten dies zu versuchen oder zu verwirklichen. Gemeinsam können wir unsere Stadt lebenswerter gestalten.

Wir wünschen Euch und Euren Familienangehörigen in den restlichen Tagen des alten Jahres ein wenig Zeit, um von der Hektik des Alltages Abstand zu bekommen und vielleicht lange verschobene, persönliche Dinge zu erledigen. Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen gelungenen Jahreswechsel und freuen uns darauf, unseren Verein, zusammen mit Euch, im nächsten Jahr wieder ein Stück weiterzubringen.

Euer TSV Weiler zum Stein e. V.

Der Vorstand

Wanderausflug der Donnerstags-Frauensportgruppe

Am 10. Oktober trafen sich trotz regnerischem Wetter 9 Frauen kurz vor 10.00 Uhr zu einer gemeinsamen Wanderung. Mit Fahrgemeinschaften ging es nach Winnenden, um dort den Bus nach Buoch zu nehmen.

Dort angekommen, gab es erst einmal ein Schnäpschen zur Motivation. Dann ging es mit Schirm recht zügig los. Erst über Feld und Wiesen und dann in den Wald.

Trotz leichtem Regen sah der Wald sehr romantisch aus und konnte uns mit seiner Ruhe begeistern.

Die Wetterbedingungen begünstigten einen strammen Schritt, so dass wir in Rekordzeit beim Königstein angelangten. Hier legten wir eine kleine Vesperpause im Stehen ein, da alles nass war, ebenso auch das Schnäpsle zur Verdauung.

Dann ging es weiter vorbei an den imposanten Mammutbäumen. Der Weg führte uns stets abwärts. Als wir den Wald verließen, bekamen wir einen schönen Ausblick auf Schorndorf. Der Regen hatte auch aufgehört.

Durch die Weinberge wanderten wir hinunter in die Stadt Schorndorf. Hier waren wir im Platzhirsch zur Einkehr angemeldet. Hunger und Durst wurden aufs Beste gestillt. Und als wir nach 16 Uhr zu S-Bahn marschierten, kam tatsächlich auch die Sonne zum Vorschein. Mit den Öffentlichen düsten wir in einer knappen halben Stunde nach Winnenden zurück. Die Erkenntnis der 9: Bewegung in der Natur kann auch bei schlechtem Wetter extrem viel Spaß machen!

Mit Abstand die Besten….

….sind unsere Kinder vom TSV Weiler zum Stein!

Nachdem wir die Kinder-Turngruppen der 4-6-Jährigen nach den Kindergärten Hummerholz und Fröbelstraße getrennt haben, um eine zu hohe Teilnehmerzahl und Durchmischung der Gruppen zu verhindern, möchten wir ein ganz großes Lob an alle Kids aussprechen!

Trotz der schwierigen Lage, die das Corona-Virus mit sich bringt, seid ihr alle super diszipliniert und versucht, alle Maßnahmen und Regeln rund um das Hygiene-Konzept einzuhalten.

Dank eurer Hilfe konnten wir tolle Turnstunden vor den Herbstferien mit euch gestalten. 

Wir hoffen sehr, dass wir uns direkt nach den Ferien wiedersehen können!

Bis  dahin bedanken wir uns auch bei unseren Helfern Marie Worm und Max Sonnenschein für ihre Unterstützung in den Turnstunden.
Bleibt gesund !
Eure Übungsleiter Chrissy und Susi

Halbmarathon der Jedermänner im Nationalpark Schwarzwald

Für die zwölf Jedermänner Andy, Armin, Berthold, Frank, Martin, Max, Peter, Sven, Thorsten, Volker, Werner und Willy ging es am Wochenende 2. – 4. Oktober 2020 auf große Wanderung in den Schwarzwald. Am Freitagabend im Quartier Schmälzlehof in Ottenhöfen-Furschenbach angekommen, gab es in der Gaststätte ein reichhaltiges Abendessen, bei dem die großen Schwarzwälder Forellen oft bestellt wurden.

Wir starteten am Samstagmorgen bei Dauerregen. Vor uns lag die mit „schwer“ klassifizierte Wanderung und mindestens 667 Höhenmeter. Nach einem moderaten Anstieg ab Ottenhöfen auf den Eichkopf führte uns der Weg weiter zu den beeindruckenden Edelfrauengrab-Wasserfällen. Nach dem steilen Aufstieg am Gottschlägbach entlang, folgte eine schier endlos steigende und kräftezehrende Strecke bis zum Abzweig zum Karlsruher Grat. Der Regen war unser ständiger Begleiter. Einige nahmen den anspruchsvolleren Weg über einen alpinen Klettersteig, die anderen wanderten auf dem leichteren Weg um den Klettersteig herum. Am Ende trafen wir uns wieder an einem Aussichtsfelsen, den einige Mutige erkletterten und mit einem beachtlichen Ausblick belohnt wurden.

Am Bosensteiner Eck erreichten wir den höchsten Punkt mit 823 m über N.N. an einer kleinen Raststation. Wie üblich gab es jetzt eine hochprozentige Stärkung aus Martins reichlich bestückter mobiler Gipfelbar. Gestärkt ging es weiter über einen Weg entlang ausgedehnter Weidenflächen mit herrlichen Aussichten in das Rheintal. Auf einer ebenen Strecke entlang laufend, schweifte der Blick zur nahen Hornisgrinde und wir kamen dann zum Brennte Schofen. Jetzt endlich hörte der Dauerregen auf. Vom gesicherten Aussichtsfelsen hatten auch die nicht so Mutigen großartige Ausblicke nach Ottenhöfen und in die Seitentäler. Es folgte ein langer Abstieg. Im Tal in Seebach angekommen fanden wir leider nur geschlossene Gasthäuser. Ein Einheimischer sagte uns, dass der Kiosk am Kurpark geöffnet ist. Bei wärmendem Sonnenschein machten wir eine wohlverdiente Getränkepause und trockneten Schirme und Kleidung. Nach der Rast ging es weiter der Acher und dem Furschenbach entlang, mit Zwischenstopp an einer bewirtschafteten Mühle, und dann auf die Schlussetappe zum Schmälzehof, vorbei an einem der gut bestückten Schnapsbrunnen. Mit fast 21 km Wanderstrecke hatten wir unseren Schwarzwald-Halbmarathon beendet. Ein gutes Nachtessen, wieder vielfach mit Forellen, beschloss den Samstag.

Für den Sonntag war etwas Besonderes angesagt. Wir spielten Fußballgolf auf der 18-Loch-Anlage in Neuried in der Ortenau. Es spielten die Mannschaften „Alt“ gegen „Jung“. Jeder hatte seinen eigenen bunten Fußball, den er einlochen musste. Es waren drei lustige Stunden. Mit ihrer stärkeren Schusskraft und besseren Technik war die Mannschaft „Jung“ wesentlich früher fertig. Am Schluss aber gewann die Mannschaft „Alt“, obwohl zwei gänzlich unbegabte Ältere das Gesamtergebnis deutlich nach unten gezogen hatten. Den schönen Ausflug ließen wir beim Mittagessen in einer Pizzeria ausklingen. Stellvertretend für alle danke ich Andy für die Organisation des gelungenen Wanderwochenendes.

Peter Hildenbrand

Altpapiersammlung – Oktober 2020

Lange war unklar ob es wieder eine TSV Altpapiersammlung geben würde. Nicht nur der am Boden liegende Altpapierpreis, sondern auch die Corona-Krise verhinderten eine Sammlung Mitte des Jahres. Um so mehr freuten wir uns am 10.10.2020 endlich wieder loslegen zu können. So fanden sich am frühen Samstagmorgen viele Helfer nebst 3 Fahrzeug bzw. Fahrzeuggespannen ein. Leider blieb das Wetter nicht durchgängig trocken, verschlechterte sich zunehmend und führte schließlich zu einer Sammlung im nasskalten Nieselregen.

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir leider noch nicht das aktuelle Gewicht des gesammelten Altpapiers, dennoch blicken wir wieder stolz auf zwei gut gefüllte Abfallcontainer. Die Altpapiersammlung endete schließlich wieder bei uns im Vereinszimmer bei einem deftigen Essen. Diesmal wegen der Corona-Auflagen leider nicht im ganz so gemütlichen Beisammensein wie dies bei uns sonst üblich ist. Dennoch freuen wir uns auf die nächste Sammlung und bitten darum, dass Sie weiterhin für unseren Verein Papier sammeln. Sie unterstützen uns damit, dass wir als kleiner Sportverein weiterhin unser Sport- und Gesangsangebot aufrechterhalten können.

Deshalb vielen herzlichen Dank euch Papiersammlern! Wir hoffen ihr sammelt weiter und könnt vielleicht auch eure Nachbarn dazu motivieren.

An dieser Stelle auch ein ganz großes und herzliches Dankeschön an alle Fahrer, Helfer, den Schildaufstellern, den Organisatoren, dem Küchenteam und der Spenderin des tollen Kartoffelsalats. Ihr seid toll und mit euch macht das richtig Spaß!

Frauensport trotz(t) Corona

Auch die Frauensportgruppe um Katrin Wippermann (Trainingszeiten: donnerstags 20.15 – 22.00 Uhr) hat wie angekündigt gehabt ihren Sportbetrieb wieder in Richtung Normalität aufgenommen. Das warme Wetter lässt es zu, dass draußen im Freien auf dem Kunstrasen trainiert werden kann. Auch wenn noch Beschränkungen existieren, so fühlt es sich doch zumindest freier an als in der Gemeindehalle.

Aktuelle Situation

Liebe Mitglieder des Vereins, liebe Leser,

nach Wochen der Beschränkungen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gibt es wieder Licht am Ende des Tunnels: wir dürfen unseren Sportbetrieb in eingeschränktem Rahmen wieder aufnehmen. Vorerst beginnen wir mit den Erwachsenen. Die Turnstunden für Kinder bleiben bis auf Weiteres ausgesetzt.

Trotz der zwar gesunkenen Fallzahlen dürfen wir uns nicht der trügerischen Hoffnung hingeben, dass nun alles wieder in seinen gewohnten Bahnen läuft. Davon müssen wir uns wohl oder übel verabschieden. Auch unser Sportbetrieb kann nur laufen, wenn wir die Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin konsequent einhalten. So ist zum Beispiel unsere Gesangssparte noch vom Verbot betroffen. Das ist sehr schade, da gerade die älteren Vereinsmitglieder den Großteil unserer Chorgruppen bilden und sich auf ihre gemeinschaftlichen Gesangsabende wieder freuen und in den letzten Monaten der Kontakt sowieso sehr eingeschränkt war.

Ab sofort finden die folgenden Kurse wieder statt:

– Seniorensport, montags 14:30 Uhr
– YOGA, montags 18 Uhr – nur nach Voranmeldung
– Jedermänner-Sport, montags 19:30 Uhr Rasenplatz
– Body-Fit, donnerstags 19:15 Uhr
– Frauengymnastik, donnerstags 20:15 Uhr
– Jazz-Dance, Fortgeschrittene freitags 16 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Umkleidekabinen in der Gemeindehalle nicht genutzt werden können und achten bitte selbst auch auf die Einhaltung der gebotenen Abstandsregeln.

Die für Juli geplante Vereins-Hocketse wird unter den gegeben Umständen aus Sicherheitsgründen leider nicht stattfinden.

Eine erfreuliche Info gibt es zum Thema Altpapier. Wir konnten einen neuen Partner finden, der zumindest in 2020 das Papier unserer nächsten Sammlung abnehmen wird. Diese wird vermutlich Ende September /Anfang Oktober 2020 stattfinden. Einen genauen Termin teilen wir Ihnen dann noch mit. Das heißt für Sie: bitte sammeln Sie wieder Altpapier! Haben Sie Mehrmengen, die nicht Ihre Garagen, Schuppen o. ä. passen, wenden Sie sich bitte an unseren Wirtschaftsausschuss Herrn Marcel Brehmer, der diese gerne bei Ihnen außerhalb der Reihe abholt. Sie erreichen ihn mobil unter 0173-8415270.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen