Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/1/d391743121/htdocs/Kunden/tsv-weilerzumstein/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 122
Suche
Suche Menü

Liebe Jäger, liebe Sammler,

der TSV bedankt sich ganz herzlich bei allen Bereitstellern der Fahrzeuge, den Fahrern,  den starken Jungs auf den Hängern und dem Bewirtungsteam im Vereinszimmer. Der größte Dank allerdings gilt wieder den fleißigen Sammlern, die den Verein durch das Bereitstellen ihres Altpapiers unglaublich unterstützen.

Bei der Sammlung am 6. Oktober konnten wieder stolze 12 Tonnen Papier in die freundlicherweise von der Firma ALBA bereitgestellten Container befördert werden. Das Wetter war traumhaft, an einigen Abholplätzen erwartete die Sammler wieder eine kleine süße oder flüssige Überraschung. Im Anschluss gab es im Vereinszimmer noch ein gemütliches Beisammensein bei Gulaschsuppe und einem wohlverdienten Bier.

NACH dem Altpapier ist VOR dem Altpapier – bitte sammeln Sie weiterhin kräftig mit oder wenn Sie es bisher noch nicht getan haben – fangen Sie bitte damit an, denn jedes Kilo zählt! Die nächste Sammlung findet voraussichtlich im Januar statt. Wer größere Mengen liefern, aber nicht lagern kann, bitte melden unter: marcel.brehmer@tsv-weilerzumstein.de oder 0173 / 84 15 270.

 
IMG_20181006_122609401
IMG_20181006_113302933
IMG_20181006_112628703
IMG_20181006_112606369
IMG_20181006_122609401
IMG_20181006_091706912
IMG_20181006_091828774
IMG_20181006_093048346
IMG_20181006_093054668
IMG_20181006_111553492
IMG_20181006_111551851
IMG_20181006_111542484
IMG_20181006_095312488
IMG_20181006_112606369
IMG_20181006_112628703
IMG_20181006_113302933

Ausblick

Liebe Mitglieder und Freunde des TSV,
die Ferien sind vorbei – die Schule hat wieder begonnen und für viele auch wieder das Arbeitsleben. Der Sommer liegt in seinen letzten Zügen und das Jahr nähert sich mit Riesenschritten seinem Ende. Zeit, Sie über gesonderte Veranstaltungen und Ereignisse zu informieren.
Unsere neuen Kurse Active-Balance und Jungs-Power-Mix kommen sehr gut an. Das rege Interesse schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen nieder. Seit dem 1. Januar 2018 konnten wir 45 neue Mitglieder begrüßen. Ein tolles Ergebnis!
Eine traurige Nachricht haben wir Anfang September erhalten. Unser Ehrenmitglied Walter Schaffer ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Ihm haben wir es zu verdanken, dass der TSV eine Altpapiersammlung durchführt. Er gab 1973 den Startschuss dafür und hat diese bis letztes Jahr organisiert. Der TSV und seine Jedermänner gaben ihm am 14. September das letzte Geleit.
Das schönste Geschenk ist gemeinsame Zeit. Lassen Sie uns zusammen Gemeinschaft und die kommende Zeit erleben.
Ihr TSV Weiler zum Stein e. V.

Jedermänner Ausflug

Haus Martinsruh Lippolsweiler

Teilnehmer: Martin M.; Max Sch.; Dieter J.; Sven W. und Berthold Sch.
Teilweise dabei waren Torsten Sch.; Thomas L.; Randolph W.; Holger L.
Freitag: 17:00 Uhr treffen an der Garage. Wetter sehr launisch und extrem windig. Drei der Teilnehmer hatten sich entschlossen, mit dem Rad nach Lippoldweiler ins Haus „Martinsruh“ zu fahren.
Dieter erklärte sich bereit, den Proviant und das Gepäck zu transportieren.
Von Lippoldsweiler aus machte sich die Mannschaft auf, das Naturfreundehaus in Sechselberg zu bewandern. Oben angekommen, stand das Schild draußen “ Geschlossene Gesellschaft“ au Scheiße….
Alles wieder zurück…. No.
Martin bequatschte die Wirtin so lange, bis wir doch noch ein gutes Nachtessen für kleines Geld bekamen. (Schweinelendchen, Spätzle, Pommes und Gemüse. Zum Nachtisch ein Schnäpsle und zwei Weizen). Nun fiel uns der Heimweg von 3,5 km in Haus Martinsruh nicht mehr schwer.
Samstag, den 22.9.2018 ist Thomas L. zu uns gestoßen. Somit waren sieben mutige Wanderer für die von Dieter ausgearbeitete Tour gerüstet.


Die Wanderung führte von Lippoldsweiler über die Hörschbachschlucht mit den Wasserfällen, das Feuchtbiotop Römersee, Riesbergturm, das Heuhotel in Vorderwestermurr, zum Murr-Ursprung, und zum Schluss noch das Schloss Ebersberg. Stolze 25 km. Von dort oben hatten wir einen herrlichen Blick ins Tal. Die hunderten von Treppen hinunter nach Lippoldsweiler gingen so richtig auf die Knie.
Beim nahegelegenen Lebensmittelmarkt wurden noch Grillspezialitäten eingekauft und anschließend gegrillt.
Leider mussten Thomas und Torsten uns nach dem Grillabend schon verlassen. Randolph, der seinen Angelladen noch bedienen musste, war schon vor Ort, als wir von der Wanderung kamen.
Nach getaner Apfelauflesearbeit gesellte sich Holger noch zu uns.
Der Abend an der Grillstelle und der Feuertonne mit leckerem Bier und müden Füssen endete so gegen 23:00 Uhr.
Sonntag den 23.9.2018 hatte Martin den Frühstückstisch mit Wurst, Käse, Marmelade, Nutella und frischen Brötchen gedeckt. So konnten wir den Kloatscheet-Wettbewerb gestärkt, starten.
Zwei Mannschaften wurden ausgelost.
1.Mannschaft: Martin, Max, Sven, Berthold
2.Mannschaft: Randolph, Dieter, Holger (Holger war gehandicapt durch einen abklingenden Hornissenstich)
Ziel ist es, mit so wenig wie möglichen Kloatscheet-Würfen eine abgesteckte Strecke von 5 km zu erreichen. Den Teilnehmern hatte es so viel Spaß gemacht, dass man überlegte, eine Revance  in Weiler zum Stein zu fordern.
Nachdem die Mitstreiter wieder ins Haus „Martinruh“ zurückkamen wurde das Haus noch aufgeräumt.
Die Radler mussten sich noch 17 km quälen um nach Weiler zum Stein zu gelangen. Die anderen hatten die PKW Methode gewählt.
Danke an Martin für die Ü/F und Dieter für die Ausarbeitung der Wanderstrecke.

Frauenchor im Schwarzwald

Remake-tour in den Schwarzwald
Vor fünf und vor sechs Jahren führten uns unsere Ausflüge in den Schwarzwald und  auf vielfachen Wunsch war es an der Zeit, dies zu wiederholen.
Am Mittwoch machten sich 15 Sängerinnen früh am Morgen  bei leichtem Nieselregen auf den Weg. Mit S-Bahn und Regio-Zug ging es über Stuttgart-Pforzheim-Karlsruhe nach Triberg und weiter mit dem Ortsbus nach dem 1057 m hoch gelegenen Schönwald-Escheck in „unseren“ Gasthof Kreuz.
Schnell waren die Zimmer verteilt, das Wetter war zwar kühl aber trocken, und wir starteten zur ersten Wanderung mit dem Ziel Triberg. Begleitet von schönen Schwarzwaldgehöften, von Weiden mit Kühen und Ziegen, auf weichen Waldwegen, vorbei an großen und kleinen Findlingen und den in allen Blautönen blühenden Lupinen  ging unser Weg stetig bergab der Gutach und den Triberger Wasserfällen entgegen. Und dann standen wir vor Deutschlands höchsten Wasserfällen. Schäumend und tosend stürzt das Wasser der Gutach 163 m hinunter. Wir sind etwas langsamer, unseren Knien angepasst, zum Teil mit Stöcken unterstützt abgestiegen.  War vor sechs Jahren das Gefälle auch schon so steil und der Abstieg so lang? Aufs Neue von dieser gewaltigen Natur  beeindruckt erreichten alle wohlbehalten Triberg, wo als Belohnung Schwarzwälder Kirschtorte und andere Köstlichkeiten warteten. Der Bus brachte uns zum Gasthof zurück. Beim Abendessen zeigte sich, dass der Küchenchef ein wahrer Meister seines Faches ist und gute Tröpfchen im Keller hat, und so verbrachten wir zusammen einen vergnügten Abend.

Am nächsten Morgen erwartete uns nicht nur ein opulentes Frühstück sondern auch optimales Wanderwetter. Ida hatte uns eine gemäßigte, für uns neue Wanderstrecke versprochen. Über die Katharinenhöhe, einem Rehazentrum für krebskranke Kinder und Jugendliche, wanderten wir zur Martinskapelle und zum Donau-Ursprung. Mit Färbeversuche konnte in den 1950-Jahren belegt werden, dass der längste Quellfluss der Donau unterhalb der Martinskapelle entspringt. Leider waren die Beine zu müde und unsere Zeit zu knapp um den Weg zum 3 km entfernten Aussichtsturm zu besteigen. Aber alle waren von diesem schönen Fleckchen Erde mit dem integrierten Kolminghof – einem Gasthof, wo wir uns mittags stärkten -,  begeistert. Trotz guter Schwarzwälder Luft, schönen Ausblicken auf die Schwarzwaldhöhen, blühenden Wiesen, ja sogar Orchideen am Wegesrand kamen wir ziemlich erschöpft zurück, denn ohne Anstiege  geht es im Schwarzwald eben doch nicht. Nun brauchte es schon Kaffee und Kuchen oder Eiskaffee auf der Sonnenterasse, um uns für die Heimreise zu stärken. Bis nach Karlsruhe verlief diese auch planmäßig, aber dort hatte der Anschlusszug leider 30 Minuten Verspätung. Spontan animiert bzw. dirigiert von  einer uns fremden Dame sangen wir auf dem Bahnsteig das Lied „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ und bekamen somit nicht nur die Aufmerksamkeit sondern auch den Beifall der Wartenden. Alle weiteren Anschlüsse erreichten wir ohne Probleme und so waren wir gegen 22.30 Uhr zuhause.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unserer Schwarzwaldexpertin Ida für die tolle  Organisation und bei Angelika, unserer Finanzmanagerin bedanken. Und wir alle sind uns einig, dies war wieder ein  toller Ausflug und es müssen keine fünf Jahre vergehen, um den Schwarzwald zu besuchen.
Heidi

Vereinshocketse 2018

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 9.Juni 2018 große und kleine Sportler auf dem Kunstrasenplatz, um einen Parcours von Sportspielen und Geschicklichkeitsspiele zu durchlaufen. Beim Seilspringen war Schnelligkeit und Durchhaltevermögen angesagt, beim Weitsprung optimale Beschleunigung und Flughöhe. Das Sackhüpfen war eine echte Herausforderung für die Großen und die Kleinen. Zielgenauigkeit war beim Dosenwerfen erforderlich, Geschicklichkeit brauchte man beim Klötzesortieren und beim Zielwerfen. Und die Schüsse auf die Torwand verlangten auch Schusskraft und Zielgenauigkeit ab.

Nach soviel sportlichen Anstrengungen war im und vor dem Vereinszimmer alles vorhanden, um die verbrauchten Kalorien zu ersetzen.
Der Grillmeister war im vollen Einsatz, die Popcornmaschine lief auf Hochtouren. Auch ohne sportlichen Einsatz konnte die ältere Generation Kaffee und Kuchen genießen.

Die Vereinshocketse hatte für jedes Vereinsmitglied etwas zu bieten. Väter und Mütter konnten mit ihren Kindern um die Wette laufen, um Wasserbecher ohne Wasserverlust schnell zu transportieren. Wer sich gern verplaudern wollte und einen stressfreien Nachmittag wünschte, fand viele Nebensitzer mit gleichen Vorlieben.

Mittwochsvolleyballer

Mittwochsvolleyballer als Turniersieger in Pfullingen
Die Mittwochsvolleyballer haben ihre hervorragende Bilanz beim Jedermann-Turnier in Pfullingen mit bis dato 6 Turniersiegen weiter ausbauen können.
Nachdem im letzten Jahr der Turniersieg knapp an die Sportfreunde vom TSV Steinhaldenfeld ging, konnten wir in diesem Jahr den Pokal erneut nach Weiler zum Stein holen.
Dieser wurde am 14.04.2018 in der Kurt-App-Sporthalle unter 9 Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt.
Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf unseren ersten Gegner, den wir noch recht locker und deutlich besiegen konnten. Danach wurden die Gegner schrittweise besser, aber auch die folgenden drei Spiele konnten wir jeweils für uns entscheiden.  Kurz vor der Mittagspause trafen wir dann im vierten Spiel auf den stärksten Gegner des Tages, das Team aus Steinhaldenfeld. Im ersten Satz lagen wir zunächst vorne, mussten dann aber nach einer ganz schlechten Phase diesen Satz verloren geben. Umso wichtiger, dass wir den zweiten Satz nach einer deutlichen Leistungssteigerung für uns entscheiden konnten und damit eine gerechte Punkteteilung in diesem Spiel erreicht hatten. Nachdem wir in der Folge alle weiteren Spiele gewinnen konnten standen wir am Ende des Tages verdient als Turniersieger auf dem Treppchen.

Die Mannschaft: hintere Reihe, von links nach rechts: Volker H., Ingo S., vordere Reihe, von links nach rechts: Jürgen K., Dietmar R. und Stefan Z., es fehlt: Sebastian K.

Neuer Kurs „Active Balance“ ab sofort jeden Montag 18-19 Uhr

Active Balance ist ein sanftes, funktionelles Ganzkörpertraining, das besonders die bindegewebeeigenen Strukturen anspricht – die Faszien. Dynamische Übungen verbessern Körperwahrnehmung, Balance zwischen Körper, Geist und Seele durch Kräftigung, Mobilisation, Dehnung und Entspannung.
Die diplomierte Sportlehrerin Edyta Chlebek führt Sie routiniert und professionell durch die Übungen.

NEUER KURS: JUNGS-POWER-MIX

Ihre Jungs (ab Klasse 1) sind nicht ausgelastet oder ausgepowert und verlangen ständig nach Bewegung? Dann sind sie hier richtig. Beim JungsPowerMix kommen Ihre Kinder voll auf ihre Kosten. Übungsleiterin Katrin Wippermann bringt ihre Jungs spielerisch zum Schwitzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen