Suche
Suche Menü

Wandern mit Köpfchen

Ferienprogramm für Ältere
Wer beim Ferienprogramm „Wandern mit Köpfchen“ gleich losmarschieren wollte, der musste zuerst ein Rätsel lösen, um überhaupt zu wissen, wohin man laufen musste. Nachdem die beiden Gruppen, die sich gebildet hatten, 10 olympische Sportarten erraten hatten, war das erste Ziel klar: der ehemalige Steinbruch. Auch von dort durfte man erst weitergehen, wenn wiederum einige Fragen beantwortet wurden und man zu den Lösungen noch das eine oder andere Wissenswerte über den Steinbruch und seine Rekultivierung erfahren hatte.
Auch entlang der Kläranlage gab es den einen oder anderen Hinweis und als es in Richtung Gollenhof weiter ging konnte sich jeder Teilnehmer schweigend überlegen, welchen Ballast er gerne entsorgen würde. Die nächste Fragerunde fand unmittelbar in der Nähe eines Bauerhofes statt und so war es nicht besonders schwierig, entsprechende Begriffe zum Thema Bauernhof zu erraten.
Schließlich ging es in südlicher Richtung weiter bis zu einer Straße, die nach Westen abbiegt und deren Straßenname aus drei Worten bestand. Am Ende dieser Straße „In den Hofäckern“ angekommen, wurde es etwas schwierig, denn auf einem Teil des Weilermer Ortsplans, den die Teilnehmerinnen erhielten, waren die Straßennamen verschwunden und diese galt es wieder einzutragen.
P4wandern1
Mit gemeinsamer Unterstützung wurde auch diese Aufgabe gelöst und so dass man über die drei Straßen mit dem großen H im Namen die Wanderstrecke durch das Wohngebiet fortsetzen konnte. Dort wo dann die „Hasenäckerstraße“ in die Straße „Im Hummerholz“ einmündet, gab es nochmals eine Wortfindungs-Rätselstation.
Letztendlich hieß es dann bei den Stäffle, welche Gegenstände wurden auf der Strecke durch das Wohngebiet gesichtet, die mit einem G beginnen. Da gab es schon einiges, von den zahlreichen Gärten ganz abgesehen.
P4wandern2
Als dann auch die Fragen im siebten Umschlag beantwortet waren, als feststand, welches die schwierigste, die schönste Aufgabe und die erste Rätselaufgabe auf dieser Tour waren, stand nach etwa zweieinhalb Stunden einer Rückkehr zur Gemeindehalle nichts mehr im Wege. Und wer wollte, konnte anschließend noch im Biergarten einkehren und seinen Durst und Hunger stillen.
Wenn Sie Spaß an der Gemeinschaft haben und vor allem auch noch was für Ihren Körper, Geist und Wohlbefinden tun wollen, dann kommen Sie doch einfach mal zum Schnuppern bei einer unserer beiden Seniorinnen-Gymnastikstunden (17.00 Uhr oder 18.30Uhr) vorbei! Am Mittwoch, den 21. September geht es bei uns wieder los.
Weitere Infos: A. Pauleit Tel. 07144/35301 oder apauleit-tsvweiler@t-online.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen