Suche
Suche Menü

YOGA – KURS

Liebe Mitglieder des TSV Weiler zum Stein, liebe Damen und Herren,

 

der TSV startet mit einem neuen Kursangebot. Sobald der Vereinsbetrieb wieder startet, beginnen wir mit dem Kurs „achtsamkeitsbasiertes Yoga“.

 

Was ist das?

Diese Yogaform können Frauen und Männer ab 16 Jahren bis ins hohe Alter praktizieren. Die Yogaflows werden langsam und bewusst ausgeführt, so dass diese Übungen auch für Anfänger bestens geeignet und ein Quereinstieg jederzeit möglich ist. Bei dieser Yogaform werden nacheinander bekannte Elemente aus dem Hathayoga, sogenannte Asanas (ruhende Körperstellungen) miteinander verbunden und ausgeführt, so dass es zu einem Flow, einer fließenden Abfolge verschiedener Yogastellung kommt. Diese Flows unterstützen die Teilnehmer, um innerlich loslassen zu können, ruhig und gelassen zu werden, bei sich anzukommen und den Körper bewusst und achtsam wahrzunehmen. Der Körper wird bei diesen Übungen gedehnt und somit kontinuierlich beweglicher, die innere Haltung wird ruhiger und entspannter. Die Verbindung zwischen Körper und Geist wird somit gefördert.

 

Was ist mitzubringen?

Mitzubringen ist ein ausreichend großes Handtuch als Unterlage und eine Decke, sowie warme Socken für die Entspannung am Ende der Stunde. Wer bereits ein Meditationskissen besitzt, kann dieses natürlich gerne mitbringen. Alternativ stellt der Verein Meditationskissen für die Teilnehmer zur Verfügung. Aus hygienischen Gründen bringen Sie in diesem Fall bitte einen Überzug (zum Beispiel einen Kopfkissenbezug) mit. Für 15 EUR können Sie das Kissen auch beim TSV erwerben.

 

Wer führt den Kurs durch?

Den Yoga-Kurs wird Anne-Dörte Michels leiten. Sie probierte verschiedene Yogaformen aus, bis sie bei Karin Kipper in der Vyana Yoga Akademie in Fellbach das besondere Vyana-Yoga Konzept kennenlernte. Dieses Konzept, das aus energetischen und meditativen Yogaflows besteht, überzeugte sie so, dass sie 2017 eine zweijährige, vom BDY (Berufsverband der Deutschen Yogalehrenden e. V.) anerkannte Yoga-Ausbildung begann und in über 500 Stunden nicht nur die Ausbildung zur Yogalehrerin, sondern auch die der Yogatherapeutin erfolgreich erwarb.

 

Wann startet der Kurs?

Ein genauer Termin für den Start des Yoga-Kurses steht wegen der Corona-Pandemie leider noch nicht fest. Wir werden Sie aber darüber zeitnah informieren. Eine Anmeldung kann aber bereits jetzt per E-Mail über info@tsv-weilerzumstein.de erfolgen.

 

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Sie. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien viel Kraft und Zuversicht, bleiben Sie bitte gesund.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr TSV-Weiler zum Stein

Informationen zum Vereins- & Sportbetrieb

Liebe Mitglieder des TSV,

wie in unserer E-Mail vom 13.03.2020 mitgeteilt, wurden von der Gemeinde Leutenbach alle Vereinsaktivitäten bis zum 20.04.2020 untersagt.

 

Wie uns die Gemeinde mitgeteilt hat, gilt die Verordnung über den 20.04.2020 hinaus bis vorerst zum 15.06.2020. Die Gemeinde behält sich eine Verlängerung oder Verkürzung der Untersagung vor. Sie bedauert diese leider notwendigen Schritte sehr und hofft auf baldige Entspannung der Situation. Zudem bittet die Gemeinde um Ihr Verständnis und dankt für Ihr Entgegenkommen. Sie ist sich sicher, dass die Vereine und Institutionen zum Wohle der Allgemeinheit weiterhin vorbildlich an einem Strang ziehen werden!  

 

Der TSV kann sich dieser Einschätzung nur anschließen. Auch wir hoffen auf eine positive Änderung der Situation.

 

Aktuelle Informationen und/oder Änderungen werden wir auch auf unserer Homepage veröffentlichen. Dort können Sie sich jederzeit über den aktuellen Stand informieren.

 

Unterstützen Sie Ihre Nachbarn, sowie Freunde und Bekannte, die Hilfe benötigen. Auf der Homepage der Gemeinde Leutenbach finden Sie dazu entsprechende Hinweise.

 

In diesem Sinne: bleiben Sie gesund!

 

Ihr TSV Weiler zum Stein e. V.

Einladung zu Versammlungen

Abteilungsversammlung Gesang am Dienstag, 03. März 2020 um 20.30 Uhr
 
Abteilungsversammlung Sport am Dienstag, 06. März 2020 um 19:30 Uhr
 
 
EINLADUNG zur Mitgliederversammlung   
 
Sehr geehrte Mitglieder, 
 
zur ordentlichen Mitgliederversammlung des TSV Weiler zum Stein e. V. laden wir Sie gemäß § 9 Abs. 1ff. der Satzung herzlich ein.

Sie findet statt am Freitag, dem 20. März 2019, um 19.30 Uhr, in Weiler zum Stein, Gemeindehalle, im Vereinszimmer des TSV Weiler zum Stein. 
 
Tagesordnung: 
1. Begrüßung
2. Verlesung und Beschluss über die Niederschrift der letzten Mitgliederversammlung
3. Bericht des Vorstandes und aus den Abteilungen
4. Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Vorstandswahlen
6.1 Wahl des/der 2.Vorsitzenden
6.2 Wahl des/der 3. Vorsitzenden
6.3 Wahl des Kassiers
7. Bestätigung der Abteilungsleiter und Stellvertreter
8. Bestätigung des Jugendleiters Sport
9. Bestätigung von 3 Beisitzern/innen aus den Abteilungen Gesang und Sport
10. Wahl der Kassenprüfer
11. Verschiedenes 

Nach § 9 Abs. 4 der Satzung können Anträge zur Mitgliederversammlung vom Vorstand und jedem Mitglied gestellt werden. Sie müssen spätestens 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich mit Begründung beim 1. Vorsitzenden eingereicht werden. Später eingehende Anträge können nur beraten und beschlossen werden, wenn zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder die Dringlichkeit anerkennen.
 
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.
 

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des TSV Weiler zum Stein

Altpapiersammlung

 
am 1. Februar  sammelte der  TSV wieder Altpapier. Mit 4 Fahrzeugen und vielen großen und kleinen Helfern aus verschiedenen Übungsgruppen stemmte „Mann“ erneut etliche Tonnen Altpapier. Das Wetter war uns hold und bei milden Temperaturen und Sonnenschein kam man leicht ins Schwitzen. Nach der getanen Arbeit traf man sich im Vereinszimmer zu so manchem Getränk und einem wunderbaren Mittagessen.

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei den Fahrern, den starken Männern und auch Jungs auf den Hängern und natürlich dem Koch im Vereinszimmer bedanken. Danke an die „Großlieferanten“ und vor alle m an die Personen, die zwischendurch so manche Tonne in ihren Privat-PKW’s in die Zwischenlager verbracht und bereits am Freitag Abend vorab in die Container umgelagert haben. Der größte Dank allerdings gilt den vielen fleißigen Sammlern im Ort, die den Verein durch das Bereitstellen ihres Altpapiers unglaublich unterstützen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der gemischte Chor „ON TOUR“

Die Anfrage, an der Jahresfeier des Liederkranzes Kirchenkirnberg aufzutreten überbrachte unser Dirigent Miklós Vajna, der diesen Männerchor ebenfalls betreut. So haben wir beschlossen, die Einladung anzunehmen und dafür weder Mühen noch Kosten gescheut. Mühen insofern, dass in den letzten Singstunden doch sehr konzentriert mit dem vorgesehenen Repertoire gearbeitet werden musste und Miklós mit viel Einfühlungsvermögen erst zufrieden war, als alle Stimmlagen, die Einsätze, piano und crescendo und somit die Harmonie passten. Die Kosten für den von Günter organisierten Bus wurden umgelegt, waren somit überschaubar und der Chor war umweltbewusst unterwegs.

Mit unserer Abteilungshymne

„Horch was klingt von draußen rein,
es ist der Chor von Weiler zum Stein,
wollt ihrs wissen ganz genau,
es ist der Chor vom TSV“

eröffneten wir unseren Auftritt in Kirchenkirnberg, es folgte „Gesang verschönt das Leben“. Anschließend sangen wir zum ersten Mal vor Publikum „Weit, weit, weg“  von Hubert von Goissern und dieses wirklich anspruchsvolle Lied hat sehr gut geklappt. Auch mit „Amazing Grace“ konnten wir beim Publikum punkten und so beendeten wir mit der geforderten Zugabe – natürlich obiges Lied – unseren Auftritt.

Im Laufe des Abends erfolgte noch ein gemeinsamer Auftritt mit dem gastgebenden Männerchor und bei dieser Gelegenheit wies deren Vorsitzende daraufhin, dass in der über 140 Jahre alten Chorgeschichte wir TSV Frauen die ersten jemals aufgetretenen Sängerinnen waren! Na, sowas! Schön war es zu sehen, dass es dieser Verein noch schafft, seine Jahresfeier mit Theaterstück, mit Tombola und mit Bewirtung aus eigenen Reihen zu stemmen.

Nach Ende des Programmes brachte uns der Bus wieder gut bei Nacht und ohne Nebel nach Hause.

Adventssingen

Wenn auf dem Weilermer Dorfplatz der Weihnachtsbaum im Lichterglanz erstrahlt und sich der Platz mit Leben füllt, wenn der köstliche Duft von Waffeln, Bratwurst und Glühwein in die Nasen steigt, dann ist wieder Adventssingen.

Der Schulchor der Grundschule Weiler zum Stein mit Herrn Wolfmaier und Kolleginnen erzählten uns vielstimmig von der bevorstehenden „Weihnachtszeit “, es folgte das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“. Dann  durften die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores  den Schulchor verstärken und zusammen mit vielen Besuchern sangen wir „Oh Tannenbaum“ und „Oh du fröhliche“, begleitet vom Posaunenchor Leutenbach-Schwaikheim-Weiler, der von Frau Hammer geleitet wurde. Toll, das war wirklich Gänsehautfeeling. Mit dem „Weihnachtsstern“ und „Macht hoch die Tür“ beendete der TSV-Chor unter der Leitung von Miklós Vajna das Adventssingen. Schön, dass uns die Klänge des Posaunenchors auch beim Glühweinanstehen noch begleiteten, dass uns Angelika mit zwei Gedichten erfreute, dass das Wetter mitgespielt hat. Schön, dass vor allem so viele Besucher gekommen sind und den Dorfplatz bis spät in den Abend mit Leben füllten. Ganz herzlichen Dank an die Organisatoren und viele fleißige Hände, die es ermöglichen, das zur Tradition gewordene Adventssingen durchzuführen und wir uns in dieser großen Gemeinschaft auf Weihnachten einstimmen können.

Kinderweihnachtfeier

Wenn in der Weilermer Gemeindehalle der Saal festlich geschmückt ist, der Tannenbaum steht und es nach Punsch und Glühwein riecht, dann ist Weihnachten beim TSV.

Auch dieses Jahr war es wieder am ersten Advent so weit. Selbst wer noch nicht in voller Vorfreude und Stimmung für Weihnachten war, so war er dies dann spätestens beim Anblick der liebevollen Deko und den von den Kindern gestalteten Vorführungen.

Große und ganz kleine Leute hatten sichtlich Spaß dabei, wenn die kleinsten als Biene verkleidet auf der Bühne turnten, die Jazz-Tänzerinnen elegant ihre Choreographien performten und die Gruppe Jungensport Trampolinsprünge zeigte. Ein kleines Highlight war die Sport/Turn- und Tanzchoreographie unter Schwarzlicht, die bei völliger Dunkelheit der Bühne einen tollen leuchtenden Effekt hatte.

Natürlich war auch wieder der Nikolaus zum TSV angereist und verteilte seine guten Gaben an die schon geduldig wartenden und singenden Kinder. Im Anschluss durfte sich noch bei der Kinder-Disco ausgepowert werden und der Abend fand damit einen schönen Ausklang.

Allen Helfern, Musikern, Moderator, Kindern und Jugendlichen für ihre Beiträge und das Gezeigte, den vielen fleißigen Kuchen-Feen und Back-Wichteln sei an dieser Stelle gedankt. Ohne euch wäre unsere Weihnachtsfeier weder so familiär und gemütlich, noch irgendwie durchführbar. Danke dafür!

 

Adventskonzert in der Peterskirche

Auch in diesem Jahr durfte der gemischte Chor des TSV Weiler zum Stein das Adventskonzert bereichern. “Macht hoch die Tür“, mit diesem allseits bekannten Adventslied eröffneten der Kirchenchor, der Neuapostolische Chor und wir gemeinsam den Abend.
„Es kommt ein Schiff geladen“, ein altes Adventslied aus dem Andernacher Gesangbuch um 1608 war unser erster Beitrag, es folgte „Am Himmel strahl ein helles Licht“, nach dem weltbekannten Amazing Grace mit deutschem Text und Satz von Gerd Onnen und das „Ave Glöcklein“, ein modernes Adventslied von Manfred Bühler.

Nun konnten wir den stimmungsvollen Beiträgen der anderen Chöre lauschen, innehalten und etwas vom Zauber der Vorweihnachtszeit spüren. Zum Abschluss des Konzertes in der adventlich geschmückten Kirche bildete sich wieder der große gemeinsame Chor  und beendete das Konzert mit dem „Weihnachtsstern“ von Manfred Bühler und der gewünschten Zugabe „Macht hoch die Tür“.

In diesem Rahmen zu singen hat wieder Spaß gemacht. Lieben Dank an unseren Dirigent Miklós Vajna, der uns mit viel Geduld auf diesen Auftritt vorbereitet hat und an alle fleissigen Helfer, die zum Gelingen des Konzertes samt gemütlichem Ausklang beigetragen haben.

An dieser Stelle möchten wir auf unser Adventssingen am 14. Dezember auf dem Dorfplatz hinweisen und wir freuen uns auf viele Besucher.
Eine schöne Adventszeit wünscht der Gemischte Chor des TSV.

Konzert der Sängervereinigung Berglen

Die Hamlet Stones als gemischter junger Chor des TSV Weiler zum Stein gestalteten das Programm des Konzertes mit.
Mit 7 Chören war es ein tolles und buntes Programm, das viel Begeisterung auf das Publikum übertrug. Der Gastgeberverein Birkmannsweiler eröffnete das Konzert und gab schon die Richtung vor:
Viel Spaß und Freude am Singen, Freude am Zuhören und Gestalten.
Es folgten weitere Chöre wie die Chorgemeinschaft Rettersburg-Steinach, der Chor Buhlbronn, MGV Breuningsweiler, ein Projektchor und zwei weitere Leutenbacher Chöre: der reine Frauenchor Mittendrin und der reine Männerchor MGV 07 Leutenbach.
Die Bürgermeister Herr Hartmut Holzwarth (Stadt Winnenden) und Herr Joachim Friedrich (Berglen) waren auch begeistert von den Chören ihrer Gemeinden. Unser eigener Bürgermeister Jürgen Kiesl war leider verhindert und konnte deshalb die geballte Leutenbacher Sangeskraft leider nicht hören.
Von Klassikliedern über gute Deutsche Chormusik über Rock und Pop, Chanson bis zu Schwäbischem Selbstgedichtetem gab es alles in diesem Konzert.
Wir zeigten, dass wir mit unseren Liedern begeistern können, trotz dieses Mal etwas kleinerer Choreografie. Den Anfang machten wir, der Jahreszeit angepasst, mit „California Dreaming“ von The Mamas and The Papas, bei dem es um die braunen Blätter, den grauen Himmel und einen Wintertag geht und versuchten gedanklich nach Kalifornien zu reisen. Mit dem aufgenommenen Schwung des Californischen Wetters ließen wir uns in den Dschungel versetzen und mit „Bare Necessities“ das Allernotwendigste für das Leben zu besingen, ganz wie es Baloo der Bär und Mogli aus „das Dschungelbuch“ uns vorgemacht haben. Leider fehlte dieses Mal unser Honigschleckertöpfchen, das bei unserem eigenen Konzert für viele Lacher gesorgt hatte. Und wie das Geplänkel zwischen den Geschlechtern oft so spielt, brachten wir „Halleluja, I Love Her So“ (Ray Charles) toll ‚rüber, wobei man – wenn auch nur kurz – unsere hübschen Männer alleine auf der Bühne betrachten konnte. Zum Wechselgesang gesellten sich die Frauen wieder dazu.
Vielen Dank an unseren Chorleiter Anselm Schmidt und unserer tollen Klavierbegleitung Armin Scherhaufer sowie den helfenden Hände, die für Stimmung und Bewirtung während der Wartezeit gesorgt haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen