Suche
Suche Menü

Jubiläum – 100 Jahre Gesangsabteilung des TSV Weiler zum Stein 1921 -2021

Die Jahre nach dem ersten Weltkrieg waren für die Sängerschaft von großer Bedeutung. Der Krieg endete im November 1918 mit einer verheerenden Niederlage für Deutschland und der Friedensvertrag von Versailles 1919 hatte bei den Besiegten ein Gefühl äußerster Demütigung hervorgerufen.  Anderseits setzte der lang ersehnte Friede bei der Bevölkerung neue Kräfte frei und eröffnete neue Perspektiven.                                                                                           

Dies war die Zeit, in der neue Chöre gegründet wurden, so auch in Weiler zum Stein. 15 Mitglieder des TSV hoben 1921 die Sängerriege aus der Taufe. Der Anlass war zum einen die Freude am deutschen Lied, die Geselligkeit und nicht zuletzt wollte man älteren Mitgliedern, für die Turnen nicht mehr möglich war, weiterhin eine Bleibe im Verein schaffen. Erster Dirigent war Hauptlehrer Höfer, der gleichzeitig auch zum Vorstand des TSV gewählt wurde, und bis 1926 tätig war. Von 1927 bis 1939 übernahm Hauptlehrer Grieb das Dirigentenamt.

Nach Ausbruch und während des 2. Weltkrieges kam das Vereinsleben weitestgehend zum Erliegen, erst im Jahr 1947 wurde der Männerchor wieder aktiv. Im Jahr 1954 trat der Chor der Sängervereinigung der Berglen bei, dadurch erhoffte man sich Inspiration und mehr Unterstützung bei der Chorarbeit.

Im Jahre 1955, nach Wegzug des damaligen Dirigenten Hauptlehrer Müller, übernahm mit Gisela Wöhnl eine Frau den Dirigentenstab. Unter ihrer Leitung begann der wohl erfolgreichste Abschnitt des damals über 30 Sänger starken Männerchors und in den 25 Jahren ihres Wirkens wurden diverse Konzerte veranstaltet und der Chor trat bei befreundeten Vereinen auf.  So veranstaltete im Jahre 1959 der Chor das erste „Gisela Treffen“ genannt nach der Dirigentin, unter Mitwirkung weiterer,  von ihr geleiteter Chöre. Der Erlös dieser Veranstaltung bildete den Grundstock für die Anschaffung eines gebrauchten Flügels, der nach Fertigstellung der Gemeindehalle im Jahre 1964 seinen Platz im Musikzimmer erhielt. Im Jahre 1969 wurde zu Ehren der Dirigentin ein großer Sängerabend veranstaltet. Im Jahre 1976 beteiligte sich der Chor beim Chorfest des Silchergaus in Winnenden, an dem über 3000 Sängerinnen und Sänger teilnahmen. 1980 verstarb die Dirigentin nach längerer Krankheit allzu früh.

Nach dieser Ära wechselte der Dirigentenstab vermehrt. Zum 75jährigen Bestehen des TSV und gleichzeitig 60jährigen Bestehen der Sängerabteilung wurde 1981 ein großes Konzert in der Rems Murr Halle Leutenbach veranstaltet, 1983 folgte ein gemeinsames Konzert mit dem Musikverein GUT TON und 1986 ein Konzert anlässlich des 65jährigen Bestehens des Chores.

Im Jahr 1987 wurde der Kinderchor gegründet.  Über 50 Kinder waren mit sehr viel Freude und Fleiß dabei, sodass der erste Auftritt zusammen mit dem Männerchor beim Liederabend der Sängervereinigung der Berglen erfolgte. Kinderweihnachtsfeiern, Jahresfeiern und gemeinsame Konzerte bereicherte fortan der Kinderchor.

  

Als weiterer Meilenstein in der Geschichte der Gesangsabteilung kann die Gründung des Frauenchores im Jahr 1990 bezeichnet werden. 15 sangesfreudige Damen zeigten bereits im April 1991 ihr Können und hatten sich als Gastchor den Liederkranz  Frohsinn Stuttgart-Wangen eingeladen.

1992 beim Liederabend der Sängervereinigung der Berglen trat der Frauen- und Männerchor sowohl eigenständig als auch gemeinsam als gemischter Chor auf. In den nachfolgenden Jahren fanden regelmässige Auftritte statt. Aus der Fülle sind im Jahr 1993 ein großes Frühjahrskonzert unter Beteiligung aller Chöre des TSV und zusätzlicher Unterstützung von Solisten, im Jahr 1996 das Konzert zum 75jährigen Bestehen der Gesangsabteilung in der Rems-Murr-Halle in Leutenbach und im Jahr 1999 ein Konzert unter dem Motto „Eine Reise durch Baden-Württemberg“ zu erwähnen.

Ebenfalls im Jahr 1999 gründete sich aus Sängerinnen und Sänger des Kinder- bzw. Jugendchores der junge Chor, die heutigen Hamlet Stones.

Im Jahr 2000 veranstaltete der Frauenchor ein Konzert zum 10jährigen Bestehen.

2002 waren die Chöre von der Gemeinde Leutenbach zur Teilnahme beim Partnerschaftstreffen in der Partnergemeinde Dunabogdany eingeladen. Unvergessen ist dieser Besuch, das gemeinsame Konzert und die Messe auf dem dortigen Kalvarienberg. 2003 durften wir den Gegenbesuch aus Dunabogdany willkommen heißen und zusammen ein großes Konzert in der Rems-Murr-Halle in Leutenbach austragen.

Leider reduzierte sich der so euphorisch gestartete Kinderchor von Jahr zu Jahr, sodass er im Jahre 2012 trotz vieler Anreize und Unternehmungen für die Kinder wieder aufgelöst werden musste. Ein Grund hierfür war sicher die knapp bemessene Freizeit der Beteiligten aber wohl auch die Neugründung eines Schulchores.

2012 nahmen der Männer- und der Frauenchor im Rahmen der Sängervereinigung der Berglen beim Konzert in der Schlosskirche in Winnenden teil. Ein Auftritt beim Adventskonzert, das mit dem evangelischen und neuapostolischen Kirchenchor in der Peterskirche Weiler zum Stein ausgetragen wurde, folgte.

Trotz unserer gut besuchten Auftritte und entsprechender Werbung konnten keine neuen Sänger gewonnen werden, die Stimmen reduzierten sich und so musste sich der Männerchor als selbständiger Chor verabschieden. Es folgte der Zusammenschluss mit dem Frauenchor zum gemischten Chor. Fortan wurde gemeinsam geprobt, gesungen und aufgetreten. Ein Jahr später verstärkten diesen Chor 5 Sängerinnen und 5 Sänger aus dem aufgelösten gemischten Chor des TSV Leutenbach.

Die Hamlet Stones veranstalteten im Jahr 2015 in der Alten Kelter in Winnenden ihr erstes Konzert allein. Der gemischte Chor veranstaltete sein erstes und inzwischen zur Tradition gewordenes Adventsingen auf dem Dorfplatz in Weiler zum Stein.

2018 folgte ein weiteres Konzert der Hamlet Stones unter der Leitung von Anselm Schmidt in der Alten Kelter in Winnenden.

2020 konnte der gemischte Chor unter Leitung von Miklós Vajna noch einmal als Gast beim Liederkranz in Kirchenkirnberg auftreten – und dann kam Corona.

Es ist hervorzuheben, dass die Sängerinnen und Sänger der Abteilung Gesang immer mit Freude bei den Proben, bei den Auftritten und bei sämtlichen Aktivitäten rund um den Verein und der Gemeinde dabei sind.

Zum Jubiläumsjahr war ein Konzert und eine Matinee vorgesehen, was aber leider Corona bedingt momentan nicht möglich ist. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben.  Sobald als möglich wird dies nachgeholt.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen